Gabymarie`s Homepage

USA-Reise vom 20.05.-10.06.2003

..auf dem Weg zum Flughafen, Zug hat wie immer Verspaetung, Dank an die Deutsche Bahn!
Vor uns liegen 3 Wochen Urlaub und wie sich herausstellen wird, ueber 4.000 Kilometer mit unserem Outlander.

Wir fliegen wieder von Frankfurt aus mit der Lufthansa LH 450 in ca. 11 1/2 Stunden nach Los Angeles. Dort fahren wir mit dem Shuttle zu ALAMO auf dem Aviation Boulevard (ganz in der Naehe vom Flughafen) und holen unser Auto. Bestellt hatten wir einen Midsize, haben uns dann aber fuer einen Outlander als Upgrade ueberreden lassen. Dies hat sich im Nachhinein als weise Entscheidung herausgestellt, denn wenn man eine Rundreise durch vier Suedstaaten im Mai/Juni vorhat, ist ein Auto dieser Kategorie unbedingt erforderlich. Hier sollte man nicht am falschen Ende sparen, bereits  im Joshua Tree Nationalpark herrschten so hohe Temperaturen, dass wir ueber die starke Klimaanlage sehr froh waren. Wir hatten das Auto in Deutschland gebucht, haben aber festgestellt, dass man guenstigere Preise direkt bei Alamo erhaelt. Man sollte sich aber mit den Mietvertraegen auskennen und gute Englichkenntnisse besitzen.

Nach dem Beladen des Outlanders haben wir unser Hotel in HOLLYWOOD aufgesucht.
Es handelte sich um das

Econo Lodge Wilshire
3400 W. 3 rd Street

Wir haben es ueber OPODO per Internet gebucht, mit AAA-Rate und kostenlosem Fruehstueck (wobei man darunter nur Orangensaft, Kaffee und Dounats versteht!).
Preis: $ 57,40 incl. Tax

Das Motel war sauber, hatte auch einen Pool, der allerdings recht nahe an der Strasse lag. Ansprueche kann man grundsaetzlich in Motels nicht stellen, meist sind sie aber guenstiger als Hotels. Man sollte sich aber durchaus die Zeit zum Vergleichen nehmen, meistens liegen die Motels in einer Strasse oder einem Block aneinander gereiht und so ist der Zeitaufwand gering.
Zuhause sollte man sich z.B. ueber www.roomsaver.com  Hotel-Coupons ausdrucken, oder die Coupon-Hefte direkt in den Staaten (gibts bei McDonalds oder in allen Tourist Offices) besorgen. Eine AAA-Card vom ADAC (show your Card) ist auch hilfreich.
Noch ein Hinweis: eine Unterkunft mit Pool ist sehr angenehm, wenn man “vertrocknet” aus der Wueste oder dem Nationalpark zurueck kommt! Auch darauf achten, dass man Abends draussen sitzen kann (Picknick-Area oder wenigstens Stuehle und Tische). Ganz wichtig: das Zimmer sollte unbedingt einen Kuehlschrank haben, damit man die Getraenke fuer den naechsten Tag kuehlen kann (wir hatten sogenannte Travel Tumbler und einen Thermo-Sack mit und hatten so den ganzen Tag ueber die erforderlichen kuehlen Getraenke).

Die Leute sind meist freundlich und hilfsbereit, wobei wir allerdings feststellen mussten, dass gelegentlich “deutsche” Verhaeltnisse zunehmen, d.h. der Kunde ist laengst nicht mehr Koenig.

Morgens nach Kaffee und Dounats und mit guten Ratschlaegen, wie man zu den UNIVERAL STUDIOS kommt, machen wir uns auf den Weg zur naechsten Metro-Station (U-Bahn). Wir kaempfen mit der Kartenausgabe und bekommen Hilfe von einem ziemlich mitgenommen aussehenden Jugendlichen der uns Tokken anbietet. Zaghaft nehmen wir sein Angebot an und sparen tatsaechlich 2 Dollar fuer die Hin- und Rueckfahrtickets. Die Fahrt in der Metro ist angenehm, wir brauchen uns keine Gedanken ueber volle Parkplaetze und hohe Parkgebuehren machen, gute Englischkenntnisse sind aber auch hier erforderlich, um dort anzukommen, wohin man will. Die Fahrt dauert nur wenige Minuten und von der U-Bahn Station aus geht man nur ueber die Strasse um von dort mit einem kostenlosen Shuttle zu den UNIVERSAL STUDIOS gebracht zu werden. Achtung: Beschilderung zum Shuttle ist nicht optimal!

Die Tickets haben wir recht guenstig ueber EBAY erstanden, normal kostet der Eintritt 50 Dollar, aber der Besuch lohnt sich. Angeschaut haben wir uns u.a.  Jurassic Park- the Ride, Shrek in 4 D (nicht nur was fuer Kinder!), Terminator 2 in 3D (super gemacht), The Mummy returns (nur fuer Mutige!) Waterworld-Show (Achtung: nie die vorderen Plaetze benutzen - man kann ganz schoen nass werden), Animal Planet Live und vieles mehr. Einen ganzen Tag sollte man schon einplanen und wenn moeglich viel Wasser zum Trinken mitnehmen.

Zurueck dann wieder mit der Metro zum Motel, Outlander abholen und auf die Suche nach unserer naechsten Behausung machen.

Hollywood Downtowner
5601 Hollywood Boulevard

Gebucht haben wir direkt mit einem Coupon von Roomsaver.com
Preis: $ 51,30 incl. Tax.

Wie der Name schon sagt, dieses Motel lag direkt in Hollywood, Zimmer war sauber, Pool und Kuehlschrank vorhanden, wuerden wir aber trotzdem nicht mehr waehlen. Der Hollywood Boulevard ist nicht mehr das was er mal war, die Strassen sind dreckig, die Haeuser verkommen, den alten Glanz gibt es nur mehr rund um das Kodak Theater und Hollywood & Highland.

gelb_blanc0066

gelb_blanc0066

gelb_blanc0066

gelb_blanc0066

gelb_blanc0066

gelb_blanc0066

gelb_blanc0066

© Copyright  Gabymarie 2003-2009

 

.