Gabymarie`s Homepage

comp__IGP0327

comp__IGP0468

comp__IGP3597

comp__IGP4596

comp_IMG_1848

comp_IMG_3660

comp_IMG_2204

Gabymarie`s Reiseseiten

Montag, 06.05.
Meilenstand: 7181
Abfahrt: 10:30 Uhr, 69 Grad

Immer noch sieht das Wetter nicht so toll aus, deshalb lassen wir uns auch Zeit mit dem Frühstück und fahren erst spät los. Erster Stopp ist an den Toadstool Hoodoos. Puhhh, stehen da schon viele Fahrzeuge, trotzdem laufen wir los, denn hier soll es unseren ersten Geocache geben. Wir finden ihn auch tatsächlich unter einem großen Stein auf halbem Weg zu den Hoodoos. Wir fotografieren die uns bereits bekannten Hoodoos, laufen dann aber nach links und finden einen neue, schöne Gruppe.

comp_IMG_5446
comp_IMG_5453
comp_IMGP3984
comp_IMGP3989
comp_IMG_5457
comp_IMG_5467
comp_IMG_5482

Erster Fund beim Geocaching an den Toadstool Hoodoos

comp_IMG_5454
comp_IMG_5456
comp_IMG_5448
comp_IMGP3991
comp_IMG_5463
comp_IMG_5468
comp_IMGP4013

Nächstes Ziel ist das Paria Movie Set an der 89. Hier in der Nähe soll es ebenfalls einen Geocache geben, den Javier finden will. Auch hier werden wir fündig: in einer weißen Felswand steckt ein kleiner roter Stein, hinter dem sich der „Schatz“ befindet.
Nachdem das Movie Set ja vor einigen Jahren abgebrannt ist, gibt es nichts außer ein paar Metallstumpfe zu sehen – welch ein trauriger Anblick. Wir fahren weiter bis zu einem alten Friedhof. Die Umgebung ist traumhaft schön mit den painted deserts, aber das Wetter verschlechtert sich immer mehr, so dass wir zurück zur 89 fahren.

comp_IMG_5486
comp_IMG_5487
comp_IMG_5488 comp_IMG_5491
comp_IMGP4028
comp_IMG_5494
comp_IMG_5498
comp_IMG_5500
comp_IMGP4036
comp_IMGP4037

Unterwegs reißt die Wolkendecke wieder auf und wir entscheiden kurzfristig, der Nautilus einen Besuch abzustatten. Und wie auf Befehl kommt die Sonne heraus, so dass wir schöne Bilder machen können. Anja klettert auf dem Rückwand rechts den Hügel hoch und erzählt und später, welch tolle Steine es da oben gibt. Wir begegnen im Wash zwei deutschen Frauen, die uns von dem tollen Campingplatz am White House Trailhead vorschwärmen. Also entscheiden wir uns, dort den Lunch einzunehmen. Der Platz ist wirklich idyllisch gelegen, mit 5 Campingplätzen, Grills und einer wunderschönen Aussicht auf eine Felsformation.
Auf der Rückfahrt nach Page fängt es an zu regnen, teilweise recht dramatisch, trotzdem fahren wir den Wahweap View Point hoch und machen Fotos, denn hier ist teilweise der Lake Powell in der Sonne.

comp_IMG_5505
comp_IMG_5515
comp_IMGP4045
comp_CIMG0490
comp_IMG_5513
comp_CIMG0501
comp_CIMG0506
comp_CIMG0513
comp_CIMG0524
comp_IMG_5518
comp_IMG_5520
comp_IMGP4068
comp_CIMG0532

Anja bei ihrer Lieblingsbeschäftigung: finden von Moquis - hier ein Herz und ein Auto

comp_IMG_5522
comp_IMG_5523

Clouds over Lake Powell

Beim Bierchen vor unserem Zimmer schauen wir uns die Wettervorhersage für Escalante an und müssen erkennen, dass es die ganze Woche schlecht aussieht, sogar Schnee ist angesagt. Also beschließen wir Escalante zu canceln und in Page zu bleiben. Anja fragt an der Rezeption nach ob wir 4 weitere Tage bleiben können und als das OK kommt, stornieren wir die Übernachtungen. Wir freuen uns, dass wir den gleichen Preis bekommen…. Aber nur bis morgen!
Dinner gibt es für Dieter, Javier und mich beim Chinesen, Anja geht shoppen. Anschließend kaufen wir noch Bier im Safeway und treffen uns anschließend in unserem Zimmer zum Bilder überspielen und planen für die nächsten Tage.

 

Dienstag, 07.05.
Anja fährt
Abfahrt: 09:30, 64 Grad

Das Wetter hat sich leider nicht gebessert, viele Wolken, bisschen Sonne, nichts Beständiges.
Wir wollen entweder Buckskin Gulch und Edmaier`s oder die Rimrocks machen. Also erstmal auf die 89.
Das Visitor Center in Big Water ist unser erstes Ziel, wir schauen uns in der Ausstellung um. Der Ranger ist nicht bereit, uns irgendwelche Hilfestellungen bezüglich Touren bei dem Wetter zu machen.

comp_IMG_5533
comp_IMG_5534
comp_IMG_5535
comp_IMG_5538

Zweiter Stop ist an der Yankee Dudle Street wo sich Geocache # 1 befindet, den wir auch finden.

comp_IMG_5530
comp_IMG_5528

Da sich die Wolken Richtung HRVR beängstigend zusammen ziehen, biegen wir auf die CCR ab. Da wir nicht genau wissen, wo wir das Auto für die Rimrocks parken sollen, bleiben wir stehen um uns zu beraten. Da kommt von oben ein Pick Up im dem Nancy und Jerry sitzen. Welch ein Hallo! Auch sie wollen keine Prognose abgeben, meinen aber, wir könnten es zu den Rimrocks versuchen. Wir parken „Püppy“ und wollen uns hike-fertig machen, als ein gewaltiger Blitz in unmittelbarer Nähe zu Boden geht. Das ist das Zeichen einzupacken und schleunigst zurückzufahren. Kurz danach fängt es auch an zu regnen und wir sind froh wieder auf Pavement zu sein bzw.  die CCR hinter uns zu haben.
Wir fahren zurück Richtung Page und finden Geocache # 2 namens „Trucker Stop 12“ am Abzweig zum Studhorse Point.

comp_IMG_5548
comp_IMG_5545

Das Wetter ändert sich wieder, die Sonne kommt raus und wir biegen zum Lone Rock ab. Unten am Lake angekommen erwischt uns ein gewaltiger Sandsturm, so dass wir wieder flüchten.

comp_CIMG0539
comp_CIMG0534
comp_IMGP4086
comp_IMG_5541

Danach geht es zur Wahweap Marina, Sonne scheint wieder, wir setzen uns in die Picknic Area und nehmen unseren Lunch ein. Danach fahren wir ins Lake Powell Resort, durchstöbern den Gift Shop, Javier kauft sich einen tollen Hut und hat ab sofort den Spitznamen „Rattlesnake Dundee“. Wir erstehen ein Baby-Bighorn-Schaf und einen sehr günstigen Huthalter, den Dieter an das Schaf gehängt hatte und der Kassierer nicht gesehen hat. Das Baby nennen wir „Biggie“.
In der Lounge genehmigen sich Anja, Dieter und Javier ein Bierchen, ich mir einen Prickly Pear-Martini, der super lecker ist. Dazu gibt es einen Spinat/Artischocken-Dip.

comp_IMG_5549
comp_IMG_5550
comp_IMG_5555
comp_IMG_5554
comp_IMG_5557
comp_IMG_5558
comp_IMG_5559
comp_IMG_5561

Als nächstes nehmen wir den Lakeshore Drive unter die Räder und haben teilweise Glück, dass die Sonne den See und die umliegenden Felsen beleuchtet.

comp_IMG_5562
comp_IMG_5563

Kurz nach dem Glen Dam finden wir Geocache #3, das Suchen macht so richtig Spass, vor allem, weil ein plötzlicher Platzregen einsetzt.

comp_IMGP4110 comp_IMG_5570

Aber wir lassen uns nicht unterkriegen, wir fahren zur Antelope Marina, kaufen dort eine Prickly Pear-Marmelade, viel mehr schauen wir uns nicht an, fahren nur eine Runde.
Dann haben wir endgültig die Nase voll vom Wetter und entern den Walmart. Vier Trink-Gläser, vier rote Teller und zwei very patriotic Top-Tanks sind die Ausbeute.
Nach dem obligatorischen Bierchen gehen Anja und Javier ins Kens-Old-West, wir zum Safeway um uns mit Salat einzudecken. Wir haben heute keine Lust auf Fleisch.
Als ich versuche, mich in mein „ChoicePrivileges-Konto“ einzulogen, stelle ich fest, dass man uns ganz schön übers Ohr gehauen hat, ca. 30 Dollar pro Tag haben wir zuviel bezahlt. Da werden wir uns Ben morgen mal vornehmen……

gelb_blanc0078ar-3
gelb_blanc0078ar-2

Home

Reiseberichte ab 2012

Reiseberichte bis 2011

about us

Links

Gabys Home

News

© Gabymarie  2003 - 2014

.