Gabymarie`s Homepage

comp__IGP0327

comp__IGP0468

comp__IGP3597

comp__IGP4596

comp_IMG_1848

comp_IMG_3660

comp_IMG_2204

Gabymarie`s Reiseseiten

Mittwoch, 06.04.2011
Meilenstand: 7785
63 Grad F
 

Ein Blick aus der Tür zeigt, dass es nachts geschneit hat, na super. Aber wir wollen den Tag versuchen so zu gestalten wie geplant.
Heute sind die
Lybrook Badlands an der Reihe. Dank Silkes Beschreibung finden wir gut ans Ziel. Das Wetter ist ein bisschen wechselhaft, letztendlich setzt sich aber die Sonne durch. Diese Badlands begeistern mit tollen Hoodoos und Farben.
Wir sind ungefähr eine Meile vom Auto entfernt, als das Schlimme passiert: Dieter stolpert, kann sich nicht mehr halten und fällt hin. Dabei schlägt er mit der linken Schläfe auf einen Stein auf, die Kamera bohrt sich in seine linke Seite, also in die Rippen. Er blutet schrecklich. Ich bin zu der Zeit einige Meter entfernt und renne gleich los. Wir versuchen das Blut am Kopf und an den Händen zu stillen. Er sagt, dass es ihm gut geht, aber mir ist so schlecht und ich frage mich, wo das nächste Krankenhaus ist und wie wir dort hinkommen. Aber Dieter meint, er sei ok und will gleich weiter gehen um zu fotografieren. Wir gehen tatsächlich noch einige Meter weiter, aber die Schmerzen an der linken Seite werden schlimmer. Also kehren wir um.
Die Kamera ist verkratzt, das Objektiv hat einen Schlag bekommen und ist nicht mehr richtig einsatzfähig. Aber das ist alles nicht so schlimm.
Wir erreichen das Auto, fahren die ca. 6 Meilen Dirtroad bis zur Hauptstraße bis nach Cuba. Dort fragen wir Vi, wo das nächste Krankenhaus ist, holen das ADAC-Schreiben und fahren los nach Rio Ranchos, eine Stunde Fahrzeit bis dorthin.

comp_IMG_0957

comp_IMG_0966

comp_IMG_0981

comp_IMG_1006

comp_IMG_1011a

comp_IMGP0361

comp_IMGP0418

comp_IMG_0961

comp_IMGP0433a

comp_IMG_1009

comp_IMGP0503

comp_IMG_1061

In der Emergency des Rio Ranchos Medical Centers werden wir sofort in Empfang genommen und es kümmern sich insgesamt 5 Leute um Dieter. Er wird geröngt, mit 5 Stichen wir die Kopfwunde genäht. Wir sind 3 ½ Stunden im Krankenhaus, nach einer weiteren Fahrstunde sind wir kurz vor Mitternacht wieder in Cuba. Die Schmerzen sind einigermaßen erträglich und Dieter kann sogar schlafen.

Gefahrene Meilen: 215

Donnerstag, 07.04.2011
Meilenstand: 8048
40 Grad F

Ein Blick aus dem Fenster läßt uns erstaunen: es hat geschneit und schneit immer noch. Okay, wir befinden uns schließlich auf 7000 f Höhe. Vi hat uns ein superleckeres Frühstück bereitet und sie ist ganz besorgt um Dieter. Wir unterhalten uns noch mit ihr und ihrem Mann, packen dann unsere sieben Sachen und machen uns auf den Weg nach Albuquerque.

comp_IMG_0954

comp_IMGP0447

comp_IMGP0448

Auf der Fahrt auf der 550 geht der Schnee in Regen über und irgendwann scheint die Sonne. In Albuquerque ist es warm und wir fragen im Country Inn & Suites, ob wir früher einchecken können, damit Dieter sich ausruhen kann. Wir bekommen ein großes Zimmer, das aber keinen Kühlschrank hat, können aber ohne Probleme tauschen.
Nachdem wir zwei Tage ohne Internet waren, checken wir Emails und das Internet. Ich wasche, Dieters Sachen sind ja ziemlich voll mit Blut. Anschließend suchen wir beim Walmart und bei Best Buy nach einer neuen USA-Karte für das Garmin, in beiden Läden stoßen wir nur auf unfähiges Personal.
Bei Amazon bestellen wir ein neues Objektiv.
Mittlerweile ist es 18:00 Uhr und wir haben den ganzen Tag nichts gegessen. Wir beschließen uns ein Steak im Outback zu genehmigen. Was eine gute Entscheidung war, das Essen war schmackhaft zubereitet und mit 58 $ incl. Tip doch recht günstig.
Müde fallen wir ins Bett, da Dieter aber der Meinung ist, dass er nur eine Schmerztablette nehmen will, wird es eine sehr unruhige Nacht.

Gefahrene Meilen: 115

comp_IMG_1024

comp_IMG_1025a

comp_IMG_1027a

Country Inn & Suites, 158,20 für 2 Nächte, freundliches Personal, aber nicht so gut wie in Denver

Freitag, 08.04.2011
Meilenstand: 8163
64 Grad F

Dieter hat starke Schmerzen und kann sich kaum bewegen. Nachdem er Tabletten nimmt, geht es ihm nach einiger Zeit besser. Nach dem Frühstück, das ein wenig enttäuscht, fahren wir wieder Richtung Rio Rancho um zu den Rio Puerco Rock Formationen zu gelangen. Silke hat eine gute Beschreibung und das Gebiet ist ein netter Spot.

comp_IMG_1028a

comp_IMG_1030

comp_IMG_1031

comp_IMG_1038

comp_IMG_1048a

comp_IMG_1055

comp_IMGP0485

comp_IMGP0489

comp_IMGP0495

Da das Gebiet recht klein ist, entschließen wir uns zu den Kasha-Katuwe Tent Rocks zu fahren, die wir schon 2006 besucht haben. Dieter geht es besser und wir machen den Canyon und den Cave Loop. Das Gebiet ist wunderschön, wir erinnern uns an einiges. Wieder vergessen wir das Essen und so gibt es nach der Wanderung erstmal eine Banane.

comp_IMGP0504

comp_IMG_1067

comp_IMG_1065

comp_IMG_1062

comp_IMG_1070

comp_IMG_1071

comp_IMG_1074

comp_IMG_1084

comp_IMG_1086

comp_IMG_1080

comp_IMG_1090

comp_IMG_1087

Da wir morgen zu den Wölfen wollen, müssen wir von der Wish List noch was einkaufen und auch für unser Abendessen. Wir finden einen Albertsons und shoppen.
Nach dem Essen werden erstmal alle liegengebliebenen Arbeiten erledigt, wir bestellen einen neuen Blitz für Dieters Kamera. Bei dem Dollarkurs muss man einfach zuschlagen.

Gefahrene Meilen: 174

Banner Gabymarie klein 2 Banner Gabymarie klein 2

Home

Reiseberichte

about us

Links

Gabys Home

News

Gästebuch

© Gabymarie  2003 - 2011

.