Gabymarie`s Homepage

comp__IGP0327

comp__IGP0468

comp__IGP3597

comp__IGP4596

comp_IMG_1848

comp_IMG_3660

comp_IMG_2204

Gabymarie`s Reiseseiten

Donnerstag, 27.02.2014
Meilen 20.195
Abfahrt 10:30

Die Nacht war angenehm, wir haben durchgeschlafen bis kurz vor 08:00 Uhr. Da wir alleine im Haus sind (Jane geht arbeiten) können wir uns ganz leger bewegen und frühstücken in Janes Küche. Danach fahren wir Richtung Springfield um das “Comanche National Grassland“ zu durchstreifen. Ich hatte im Vorfeld zwei Ziele ausgeguckt, doch leider waren wir nicht erfolgreich. Die Beschreibung passte nicht zu den angegebenen Meilen und Strassen oder umgekehrt. Also sind wir unverrichteter Dinge wieder zurück nach Lamar, also ca. 100 Meilen umsonst, denn die Umgebung hier ist nicht so toll. Leider hatten wir in Lamar auch kein Glück, denn Museum und Fort schließen in der Winter-Saison bereits um 16:00 Uhr. Alles in allem also ein wenig erfolgreicher Tag.
Allerdings war Jane so nett und hat uns einige Sehenswürdigkeiten der Stadt gezeigt und uns zu einer Herde Bisons gebracht, die aber leider eingezäunt waren...........
Diner gab es im Clementine Steakhouse, die Burger waren durchaus ok.

IMG_6693

IMG_6692

IMG_6694

IMG_6696

IMG_6695

IMG_6699

IMG_6700

IMG_6702

IMG_6703

IMG_6704

IMGP5277

IMG_6711

IMGP5279

IMGP5278

Freitag, 28.02.2014
Meilen 20.387
Abfahrt: 10:00 Uhr

Nach einer gut durchschlafenen Nacht gibt es lecker Frühstück, dann die restlichen Sachen ins Auto und ab geht es auf die 287 in Richtung Süden. Nach einer Stunde fahrt fällt mir ein, dass meine “Bibel” fehlt. Ohne diesen Ordner, der alle Infos über die Reise enthält, sind wir aufgeschmissen. Also zurück nach Lamar....... zwei Stunden und über 100 Meilen umsonst gefahren, aber es gibt bekanntlich Schlimmeres.
Die Fahrt ist trostlos bis total trostlos, aber wir kommen sogar nach Oklahoma, wo wir in Boise City einen leckeren Kaffee im “Love`s” (Tankstellenkette) trinken und den Kuchen von Jane als verspäteten Lunch zu uns nehmen.
Kurz danach erreichen wir die Statline nach Texas, wo neben dem schönen Schild eine Mülltonne steht, so dass man Probleme mit einem guten Foto hat.
Heute bekommt unser Wrangler endlich einen Namen: Black Bull in Anlehnung an Red Bull hah......
Trotz der Weite sind kaum Tiere zu sehen, ab und zu eine kleine Herde Rinder..... wobei wir auch wieder eine große Verladestation mit tausenden von Tieren sehen.
Der Umweg zum Lake Meredith hat sich so gar nicht gelohnt, der See ist nur am Stratford Dam zu sehen. Amarillo ist beim Durchfahren auch nicht der Hit und so brausen wir durch bis Canyon.

Die King-Suite im BW ist sehr schön und geräumig, nur riecht es etwas nach Zigaretten. Da das Hotel ausgebucht ist (eine riesige Familie mit gefühlt 100 Kindern feiert den 70. Geburtstag einer Angehörigen) bleibt nur ein Spray gegen den Geruch. Aber das passt dann schon.
Neben dem BW gibt es ein Restaurant, irgendwas mit Buffalo, in dem es aber kein Steak gibt. Dieter entschließt sich für Ribs, die dann auch gut sind, ich nehme fried shrimps. Die negativen Tripadvisor-Bewertungen können wir nicht bestätigen.
Nach dem Diner die üblichen Arbeiten und dann good nighty!!

Übernachtung: Best Western Palo Duro Canyon Inn&Suites, 217,60 $ für 2 Nächte ***
Internet ok, Kühlschrank/Micro vorhanden, Frühstück
Leider wird nicht auf Nachhaltigkeit geachtet, Pappgeschirr und Plastikbesteck wird verwendet, außerdem fehlten neue Becher, Seife, Tüte für den Eiscooler und Toilettenpapier am zweiten Tag

IMG_6715

IMG_6717

IMG_6718

IMG_6719

IMG_6763

IMGP5287

IMG_6720

IMG_6721

IMG_6722

IMG_6723

Samstag, 01.03.2014
Meilen: 20.760
Abfahrt: 09:30 Uhr

Die Nacht war gut, das Haus ist sehr leise. Frühstück ist auch gut und zum Glück war nichts von den gestrigen Geburtstagsbesuchern zu sehen. Schade ist, dass so eine Kette wie das Best Western Pappteller und Wegwerfbesteck zur Verfügung stellt, ausserdem einzeln in Folie eingepackten Toast und Teilchen, winzige Zucker und Butterportionen, was auch viel Abfall bedeutet. Das gibt einen Punkteabzug.
Der Palo Duro Canyon State Park befindet sich nur 12 Meilen vom Hotel entfernt, wir zahlen 10 $ Eintritt und fahren erstmal bis zum Ende und parken schließlich am Lighthouse Trail. Der SP wird als “Grand Canyon von Texas” tituliert, das ist maßlos übertrieben!! Der Trail zum “Lighthouse” ist aber sehr schön und obwohl es morgens ein wenig dunstig war klar es sich auf und wir können schöne Fotos machen. Das Ende (nach 2,7 Meilen) des Trails erkennt man daran, dass dort ein Tisch und ein Fahrradständer stehen - was wir aber erst auf dem Rückweg so erkannt haben. Dort gibt es zwei Wege: wir sind den rechts vom Tisch aus gegangen. Allerdings waren wir uns nach kurzer Zeit nicht mehr sicher, ob wir richtig sind. Wir mussten dann ein wenig klettern und durch Gebüsch schleichen, kamen aber nach kurzer Zeit am Lighthouse an. Für den Rückweg folgten wir diversen Leuten und der war nicht ganz einfach, steil, felsig und rutschig durch Sand. Ich hätte den nicht hochgehen wollen. Wie sich heraus stellte, ist das der Weg der links des Fahrradständers hochgeht.
Auf dem Rückweg begegnen uns viele Leute mit Hunden und auch mehrere Biker. Der Parkplatz ist fast voll und es kommen immer noch mehr Trucks mit Fahrrädern. Also nix wie weg.
Da wir morgen mit den Müttern telefonieren sollen, müssen wir uns endlich mal um eine Telefonkarte kümmern. Wir entschließen zum Walmart zu fahren. Dort informiert man uns, dass wir die bei ”Wireless” bekommen, ein Laden innerhalb vom Walmart, der alles mögliche verscherbelt, was mit Handys zu tun hat, aber keine Telefonkarten führt, wie wir sie brauchen. Der Typ hat auch keine Ahnung, wo man sowas bekommen könnte....... Also frage ich eine andere Kassiererin und die zeigt auf ein Bord kurz vor der Kasse. Haha, und dort finde ich eine Telefonkarte. Nun steht den Anrufen nix mehr im Wege.
Als Abendessen gibt es einen Subway Melt Footlong..... haben wir schon lange nicht mehr gehabt.
Zurück im BW stellen wir fest, dass weder neue Becher, noch Seife, noch Toilettenpapier noch eine neue Tüte für den Eiskübel vorhanden sind. Dafür sind aber die Handtücher, die wir fein säuberlich aufgehängt haben, ausgetauscht. Wozu??????
Ein weiterer Hinweis, dass BW nicht auf Nachhaltigkeit setzt - schade. Die Suite ist echt Spitze, aber das ist eben nicht alles.

IMGP5290

IMG_6724

IMG_6725

IMG_6726

IMG_6727

IMG_6728

IMG_6730

IMG_6731

IMG_6733

IMG_6736

IMG_6739

IMG_6744

IMG_6745

IMG_6746

IMG_6751

IMG_6743

IMG_6756

IMG_6754

IMG_6761

IMG_6758

IMG_6760

IMGP5316

mexico back
mexico next

Home

Reiseberichte ab 2012

Reiseberichte bis 2011

about us

Links

Gabys Home

News

© Gabymarie  2003 - 2014

.