Gabymarie`s Homepage

comp__IGP0327

comp__IGP0468

comp__IGP3597

comp__IGP4596

comp_IMG_1848

comp_IMG_3660

comp_IMG_2204

Gabymarie`s Reiseseiten

Dienstag, 25.09.2012
3437 Meilen
66 Grad
Abfahrt: 06:55 Uhr

Das Wetter ist schlecht, dicke Wolken und Nieselregen….. oh je. Wir kommen um halb acht in Kanab an, das Parking an der Rangerstation ist bereits gut gefüllt. Wir melden uns zur Lotterie an und warten gespannt, bis es beginnt. Die Rangerin erklärt einiges, macht Witze. Endlich ist es 9 Uhr, die Ziehung beginnt. 42 Bewerbungen sind abgegeben, falls die 43 kommt, können wir alle nach Hause gehen , erklärt uns schmunzelnd der Ranger. Natürlich kommt die 43 und alle lachen. Würde uns interessieren, wie er das gemacht hat.
Die erste Kugel ist die 10. Anja HOV hat diese Nummer, reagiert aber irgendwie gar nicht. Ich bin geschockt und starre in ihre Richtung. Dann die Erlösung: it`s me! Wir können unser Glück nicht fassen, die weitere Ziehung nehmen wir nur so nebenbei wahr.
Auf dem Parkplatz fallen wir uns in die Arme: morgen gehen wir zur Wave!
Heute aber wollen wir zu den White Pockets. Um kurz nach 10 Uhr sind wir an der House Rock Valley Road, stellen dort Anjas White Beauty ab und Dieter begibt sich mit Black Pearl auf die hubbelige Reise. Vorbei am Wirepass bis zum Abzweig auf die Corral Valley Road und dann auf die Dirtroad zu den White Pockets. Bis Poverty Flat, die wir um 11:37 Uhr erreichen ist die Road zwar sandig mit einigen Felsplatten, aber doch ganz gut befahrbar. Danach wird es eklig, der Sand wird immer tiefer und wir wollen unser Glück nicht herausfordern, also stellen wir vor dem Hügel Black Pearl ab. Während wir unsere Rucksäcke ausladen kommt ein Jeep Wrangler, aber auch er kapituliert und stellt das Fahrzeug ab. Wir laufen also die letzten Meilen, sehen dabei tausende Moquis und viele Blumen.
Am Parking steht ein Fahrzeug mit A/T-Reifen, klar, dass der durchkommt.
Der erste Blick ist besonders für Anja OM eine Offenbarung, aber auch wir stehen ehrfürchtig für dieser genialen Landschaft. Danach glüht der Auslöser unserer Kameras, wir durchstreifen das Gebiet und können uns kaum satt sehen.

comp_IMGP2499

comp_CIMG3251

comp_CIMG3252

comp_CIMG3354

comp_CIMG3351

comp_P1010817

comp_P1010821

comp_IMGP2500

comp_IMG_3932

comp_IMG_3933

comp_IMG_3936

comp_IMG_3937

comp_IMG_3942

comp_IMG_3944

comp_CIMG3278

comp_IMG_3954

comp_IMG_3963

comp_IMG_3960

comp_CIMG3338

comp_IMGP2529

comp_IMGP2530

comp_IMGP2596

comp_CIMG3310

comp_CIMG3320

Gegen 17 Uhr verlassen wir das Parking, stiefeln bis zu Black Pearl und fahren los. Anja HOV witzelt, was passieren würde, wenn uns jetzt ein Auto entgegen käme…. und wie auf Befehl kommt tatsächlich ein Dodge Ram daher. Vier Leute sitzen drinnen und der Fahrer fragt uns, ob das der Weg zum Safeway ist *lol!!
Um 17:55 sind wir auf der Corral Valley Road, eine Stunde später am Highway 89.
Als wir an der CCR vorbei fahren, sehen wir, dass das Schild für die Sperrung weg ist.
Um 19:30 sind wir am Hotel, total kaputt und total happy. Was für ein Tag.
Wir halten uns nur kurz vor unserer Türe auf und gehen dann früher als sonst zu Bett. Wahrscheinlich träumen wir alle von den White Pockets….

Mittwoch, 26.09.2012
63 Grad
Abfahrt 07:45 Uhr
Anja fährt

Frühstück fällt aus, wir holen uns Kaffee an der Tankstelle. Uns fällt ein, dass wir das Seil vergessen haben, kehren nochmal um und holen es. Um 08:45 Uhr sind wir am Wirepass, schultern unsere Rucksäcke, cremen uns ein und los geht es. Während wir uns eintragen am Trailhead kommt ein Ehepaar ganz verzweifelt auf uns zu: sie finden den Weg nicht. Haben gestern auch bei der Lotterie gewonnen und jetzt das….. Wir nehmen sie in den Schlepptau, es sind Canadier, auch ein italienisches Paar (das in der Online-Lotterie gewonnen hat) schließt sich uns an. So gehen wir zu acht den Wash entlang bis zum Aufstieg. 20 Leute dürfen am Tag zur Wave und wir sind schon 8, so recht gefällt uns das nicht, wir wären gerne alleine. Als wir an der Wave ankommen, sind mindestens sechs Leute da. Es ist also recht voll. Eine junge Frau kommt auf uns zu – ich erinnere mich, dass ich sie gestern in Kanab gesehen habe – und fragt, wer Gabymarie ist. Sie stellt sich als Manu aus dem Forum vor und gratuliert mir zum Geburtstag und zu den Permits. So eine Überraschung! Wir unterhalten uns einige Zeit, sie erzählt uns, dass sie auch auf den Top Rock wollen. Wir schießen einige Fotos und machen uns dann auf in die Second Wave, es ist uns einfach zu voll in der Wave. Anja OM ist fasziniert und auch wir als „alte“ Wave-Hasen sind begeistert von den Farben und Formen.

comp_IMGP2497

comp_IMGP2600

comp_IMG_3980

comp_IMG_3982

comp_IMG_3984

comp_IMG_3990

comp_IMG_3999

comp_IMG_3995

comp_IMG_3997

In der Zwischenzeit sind auch Manu und ihr Mann in die Second Wave gekommen und schauen sich nach einem Aufstieg zum Top Rock um. Peter bedient zum ersten Mal ein GPS und hat so seine Schwierigkeiten. Aber das versteht jeder, der so ein Ding zum ersten Mal in Händen hält. Anja dagegen erinnert sich an den Aufstieg, den sie und Tom im letzten Jahr im Zusammenhang mit Dieters Rucksack genommen haben. Dieter ist skeptisch und will nicht mit. Aber wir überreden ihn, wenigstens mal so weit zu gehen, bis das steile Stück kommt. Immer in Serpentinen steigen wir höher und höher,  was verblüffend einfach geht. Dann kommt die steile Stelle und wir beschließen, unser Seil einzusetzen. Anja HOV klettert wie eine Gemse hoch, schmeißt das Seil runter, zieht erst die Rucksäcke hoch, dann Anja Om, Dieter und mich. Manu und Peter kommen alleine hoch. Danach geht es recht einfach und ohne Zwischenfälle weiter bis auf das Plateau. Dort erinnern wir uns noch kurz an die Vorkommnisse vom letzten Jahr, heute können wir darüber lachen. Nächstes Ziel ist der Melody Arch, der richtig versteckt ist. Auch hier ärgert das GPS Peter und so sind er und Manu sehr froh, dass sie mit uns gekommen sind. Wir haben viel Spass mit den Beiden, sind ein richtig gutes Team. Anja HOV ist ein super toller Leader, sie kennt sich einfach aus. In das Window des Meldoy Arch klettern die Anjas und Manu hinein und es werden Fotos geschossen…. Es geht bestimmt 100 Meter oder mehr in die Tiefe. Danach machen wir uns auf den Weg zum Top Rock Arch. Manchmal kommen bei Anja OM und mir schon Zweifel auf, ob wir das auch schaffen, aber wir tun es. Als letztes ist der Big Mac dran. Diese Wanderung dauert ein bisschen länger, aber wir kennen ja den Weg vom letzten Jahr.

comp_IMG_4005

comp_IMG_4006

comp_IMG_4007

comp_IMG_4009

comp_IMG_4013

comp_IMG_4020

comp_IMG_4019

comp_IMG_4029

comp_IMG_4034

comp_IMG_4035

comp_IMG_4038

comp_IMG_4045

comp_IMG_4050

comp_IMG_4052

comp_IMG_4057

comp_IMG_4067

comp_IMG_4069

comp_IMG_4073

comp_IMGP2733

comp_IMGP2737

comp_IMG_4053

Am Big Mac stellt uns Anja HOV vor die Wahl: entweder 2 Stunden Umweg durch Sand und Gestrüpp oder den gleichen Weg wie vorhin durch die Steilwand nach unten. Obwohl wir uns nach dem Aufstieg geschworen haben, dort nieeeeee wieder abzusteigen, entscheiden wir uns notgedrungen es zu versuchen. Bis zur Steilwand klappt alles total easy. Manu und Peter klettern an einer anderen Stelle nach unten und stehen bereits unterhalb der kritischen Stelle. Anja HOV nimmt unsere Rucksäcke und trägt sie nach unten. Dann werden Dieter, Anja OM und ich nacheinander ans Seil gebunden und abgeseilt. Alles klappt problemlos, wir haben sogar total viel Spass dabei.
In der Second Wave und in der Wave sind wir nun ganz alleine und können fotografieren so viel wir wollen. Es ist einfach traumhaft. Da sich aber langsam der Sonnenuntergang nähert, machen wir uns schweren Herzens auf den Rückweg. Anja OM`s Knie tut weh und wir machen einen Verband, der hilft, die Schmerzen zu lindern. Die letzten Sonnenstrahlen tauchen die Hügel in Gold, ein fantastischer Anblick.
Um 18:30 Uhr sind wir am Wirepass, es ist schon dunkel. Wir verabschieden uns von Manu und Peter, die nach Kanab fahren und versprechen, dass wir in Kontakt bleiben. Wir hatten so einen schönen, gemeinsamen Tag.
Eine Stunde später sind wir am Hotel in Page. Dieter und ich essen einen Footlong vom Subway, die Anjas haben keinen Hunger. Wir lassen den Abend ausklingen, werden aber von „netten“ Franzosen geärgert, die bereits um 21 Uhr ins Bett gehen wollen. Um es mit Al Bundy zu sagen: es ist falsch, Franzose zu sein.
Gestern war schon ein super schöner Tag, aber heute war das Tüpelchen auf dem I.

comp_CIMG3418

comp_CIMG3419

comp_CIMG3420

comp_IMGP2738

comp_IMGP2742

comp_IMGP2744

comp_IMGP2750

comp_IMGP2752

comp_IMGP2753

comp_IMGP2754

comp_IMGP2756

comp_IMGP2759

comp_IMG_4094

comp_IMG_4095

comp_IMG_4096

comp_IMG_4100

comp_IMG_4101

comp_CIMG3492

comp_CIMG3370

Geburtstagsbussi in der Dam-Bar

comp_permit

Anja, unsere Glücksfee, hat die heißersehnten Permits gewonnen

12 ereignissreiche Tagen haben wir hinter uns, ein Highlight jagte das andere. Anja OM hat in diesen Tagen all das gesehen, was wir uns in einigen Jahre erwandert haben. Wir sind zwar müde und kaputt, aber diese Zeit wird uns immer unvergesslich bleiben.

 

Donnerstag, 27.09.2012
3650 Meilen
70 Grad
Abfahrt: 09:45 Uhr

Letztes Frühstück im Rodeway Inn, Black Pearl packen, dann fahren wir an den Lake Powell um ein Abschiedsfoto zu machen. Die Anjas fahren nach St. George zum Shoppen und anschließend nach Mesquite um am nächsten Tag Little Finland zu besuchen.

comp_IMG_4104

comp_IMG_4106

comp_IMGP2790

comp_IMGP2791

comp_IMGP2793

comp_IMG_4105

Bevor wir Page verlassen, besuchen wir nochmal den Walmart, weil ich im Internet gelesen habe, dass es dort eine American Express-Akzeptanzstelle gibt und ich meine Traveler-Schecks einlösen will. Natürlich gibt es keine…..
Unser Weg führt über das Monument Valley nach Moab, wo wir im Adventure Inn einchecken.
Zum ersten Mal sehen wir die La Sal Mountains ohne Schnee, sieht irgendwie komisch aus.
Die Stadt ist voll, überall steht: NO Vacancy. Der City Market kommt uns noch größer vor, es gibt eigentlich alles, fast wie im Walmart.
Ich benutze gleich mal die Laundry, danach essen wir und ich packe unsere Koffer um. Was für eine Arbeit, ich hasse packen, was man doch für Zeug mit hat, einfach viel zu viel.

comp_IMG_4110

comp_IMG_4113

comp_IMG_4116

comp_IMG_4117

comp_IMG_4123

comp_IMG_4127

comp_IMG_4128

comp_IMG_4142

comp_IMG_4138

comp_IMGP2814

comp_IMGP2815

comp_IMG_4153

comp_IMGP2819

comp_IMGP2820

comp_IMG_4155

ami button klein leer
ami button klein leer

Home

Reiseberichte ab 2012

Reiseberichte bis 2011

about us

Links

Gabys Home

News

© Gabymarie  2003 - 2015

.