Gabymarie`s Homepage

comp__IGP0327

comp__IGP0468

comp__IGP3597

comp__IGP4596

comp_IMG_1848

comp_IMG_3660

comp_IMG_2204

Gabymarie`s Reiseseiten

Freitag, 17.05.
Meilenstand: 8332
Abfahrt: 10:00 Uhr, 64 Grad

Endlich schlafe ich wieder gut, in Moab war das irgendwie nicht möglich.‘
Frühstücksangebot ist jetzt nicht so toll, es gibt aber Waffeln und Joghurt. Aber irgendwie ist alles ein bisschen „schmierig“.
Wir wollen zum Kolob Canyon, aber das Wetter sieht nicht ganz so gut aus. Neben dem Super 8 ist eine Tankstelle, da bekommt White Pearl ihr breakfast. Anschließend holt Dieter sich sein Hoody.
Exit 40 ist unsere, wir entern das Visitercenter, zeigen den Nationalparkpass vor und begeben uns auf den Senic Drive. Leider hängen die Wolken total tief und während der Wanderung am Timber Creek Trail erwischt uns der Regen. Also können wir den Tailor Creek Trail vergessen. Wir fahren zurück nach Cedar City, gehen im Walgreens shoppen und machen einen kurzen Mittagsschlaf. Ich schreibe Yvonne an per Facebook, weil ich der Meinung bin, dass wir für morgen verabredet sind. But,  I am wrong: wir sind für heute verabredet und so packen wir schnell zusammen und fahren über die Interstate 15 bis zur Ausfahrt 23 Leeds. Dort wartet Yvonne seit einer halben Stunde auf uns. Aber zum Glück hat es geklappt. Wir fahren hinter ihr her, Yant Flat ist angesagt. Nach ca. 10 Meilen auf einer Dirtroad erreichen wir den Trailhead. Von dort geht es weiter zu Fuß in ein Gebiet, das wirklich zu vergleichen ist mit Coyote Buttes und White Pocket. Yvonne führt uns gekonnt durch dieses Gebiet und die Auslöser unserer Kameras glühen. Das Wetter hat sich mittlerweile sehr gebessert, wir haben Sonnenschein und blauen Himmel und da es bereits nach 16 Uhr ist, haben wir tolles Licht. Wir sind erst gegen 21 Uhr wieder zurück in Cedar City und haben somit einen genialen Nachmittag/Abend mit Yvonne in Yant Flats verbracht. Als Zugabe haben wir noch eine nette Schlange gesehen…
Müde aber happy fallen wir ins Bett.

comp_IMG_5993
comp_IMG_5992
comp_IMG_6004 comp_IMG_6005
comp_IMGP4841
comp_IMGP4838
comp_IMGP4844
comp_IMG_5994

Yant Flat or Candy Cliffs bei St. George

comp_IMGP4810
comp_IMGP4718
comp_IMG_6024
comp_IMG_6021
comp_IMG_6025 comp_IMG_6028
comp_IMG_6033
comp_IMG_6038
comp_IMG_6042
comp_IMG_6045
comp_IMG_6049
comp_IMG_6056
comp_IMG_6072
comp_IMG_6089
comp_IMG_6092
comp_IMG_6101
comp_IMG_6109
comp_IMG_6108
comp_IMGP4796
comp_IMGP4742
comp_IMGP4746
comp_IMGP4747
comp_IMGP4749
comp_IMGP4771
comp_IMG_6114
comp_IMG_6116

Ganz herzlichen Dank an Yvonne, dass sie mit uns diesen wunderschönen Tag verbracht hat und uns so souverän durch diese aussergewöhnliche Landschaft geführt hat!

Samstag, 18.05.
Meilenstand: 8482
Abfahrt: 09:45 Uhr, 59 Grad

Nachdem wir gefrühstückt (es ist immer noch alles bisschen schmierig) beladen wir White Pearl und fahren bei strahlend blauem Himmel in Richtung Kanarraville. Das ist Abfahrt 51 von der Interstate 15. Auf dem Old Highway 91 fahren wir ca. 4,5 Meilen, dann biegen wir an der 100 North nach links ab. Hier gibt es ein kleines Schild: Kanarra Falls Parking. Nach zwei Stopschildern erreichen wir das Parking auf der linken Seiten, bezahlen 10 $ Parkingfee, ziehen unsere Wasserschuhe an und ziehen um 10:00 Uhr los. Nach kurzer Zeit erreichen wir die erste Wasserdurchquerung und hier ziehen wir unsere Wetsocks an. Ich habe nicht gezählt, wie oft wir ins Wasser mussten, aber es ist nicht tief und auch nicht zu kalt. Um 11:30 Uhr sind wir am ersten Wasserfall bzw. Slotcanyon. Eigentlich ist es eine halbe Stunde zu spät, denn die Sonne steht bereits zu hoch. Die vielen Durchquerungen des Creeks haben uns viel Zeit gekostet, da wir unsicher sind, wo wir hintreten sollen, ohne ins Wasser zu fallen. Nun aber stehen wir vor dem ersten Hindernis: eine Leiter muss hochgeklettert werden – nicht ganz einfach. Ich versuche es trotzdem und es gelingt eigentlich problemlos. Allerdings habe ich vor dem Rückweg bisschen Angst…. Dieter wartet vor dem Hindernis. Ich gehe weiter und stehe gleich wieder vor einem Drop off, den ich mit ein bisschen Hilfe meistern könnte. Aber es ist niemand da. Schade! Denn es gibt dahinter noch weiter Wasserfälle. Also kehre ich um und stehe vor der Leiter. Und siehe da: es ist viel leichter als ich dachte und ich bin gleich wieder unten bei Dieter.
Um 12:00 Uhr machen wir uns auf den Rückweg und sind eine Stunde später wieder am Parking. Der Rückweg ist irgendwie leichter, wir haben uns an die Überquerungen des Creeks gewöhnt und wissen, wohin wir treten müssen. Auf dem Rückweg kommen uns jede Menge Leute und Hunde entgegen, es war also der richtige Zeitpunkt für uns, denn wir waren ganz alleine.

comp_IMG_6121
comp_IMG_6165
comp_IMG_6126
comp_IMG_6124
comp_IMG_6131 comp_IMG_6132
comp_IMG_6136
comp_IMG_6133
comp_IMG_6138
comp_IMG_6145
comp_IMGP4827
comp_IMGP4829
comp_IMG_6151
comp_IMG_6148
comp_IMG_6154
comp_IMGP4818
comp_IMG_6164
comp_IMG_6158

Auf dem Rückweg fängt es an zu tröpfeln und wir sehen viele dunkle Wolken. Als wir in den Kolob Canyon fahren, befürchten wir, dass die Bilder genauso schlecht wie gestern sein werden. Ein paar Fotos können wir schießen, aber den Taylor Creek Hike vergessen wir.
Nun geht es weiter nach St. George, dort kennen wir den Best Buy und Dieter möchte nach einer Sony Kamera schauen. Aber wie schon vor Jahren ist der Laden eine Katastrophe und die Mitarbeiter mehr als inkompetent. Dafür habe ich mehr Glück bei ROSS, ich kann beide Paar Schuhe zurückgeben, die ich in Flagstaff gekauft habe, obwohl an einem Paar die Aufkleber fehlen. Juhuuu!
Auf dem Parking der Shoppingmal nehmen wir einen verspäteten Lunch ein, dann geht es weiter nach Mesquite.
Unsere Suite im Highland Resort ist sowas von Klasse!!! Und das für 78 $ incl. Tax. Nach dem Auspacken genehmigen wir uns einen kurzen Mütz. Nach einigen Fotos um das Hotel herum geht es ins Eureka for Diner. Wir speisen im „Gregory“, einem wirklich feinen Restaurant. Da wir 20 Minuten auf einen Tisch warten müssen, genehmigen wir uns an der Bar einen Martini, der eigentlich mehr nach Gin schmeckt. Dieter möchte ein Prime Rib, dass aber aus ist und bekommt dafür ein riesiges Rib Eye. Leider ist es blutig und muss nochmal zurück. Ich ordere Shrimps und Lobster mit Fettuccini. Davor gibt es einen Salat und danach ein Zitronensorbet, das superlecker schmeckt. Espresso gibt es auch.

comp_IMGP4870
comp_IMGP4868
comp_IMG_6171 comp_IMG_6172
comp_IMG_6173
comp_IMG_6174
comp_IMGP4849
comp_IMGP4855
comp_IMGP4853
comp_IMGP4852
comp_IMGP4859 comp_IMGP4863
gelb_blanc0078ar-3
gelb_blanc0078ar-2

Home

Reiseberichte ab 2012

Reiseberichte bis 2011

about us

Links

Gabys Home

News

© Gabymarie  2003 - 2014

.