Gabymarie`s Homepage

comp__IGP0327

comp__IGP0468

comp__IGP3597

comp__IGP4596

comp_IMG_1848

comp_IMG_3660

comp_IMG_2204

Gabymarie`s Reiseseiten

Mittwoch, 15.05
Meilenstand: 7916
Abfahrt: 9:30 Uhr, 76 Grad

Eigentlich wollen wir die 128 bis zu den Fisher Towers fahren. Aber erstens ist es die falsche Tageszeit und zweitens hat Dieter den Cooler vergessen. Also zurück zum Adventure Inn. Nachdem ich gestern über den Gold Bar Arch gelesen hatte, wollen wir uns nun den anschauen. Es geht über die Potash Road bis zum Parking von Corona und Bowtie Arch. Es sind gerade mal drei Fahrzeuge da! Um 10:30 Uhr starten wir und sehen nach einiger Zeit den Gold Bar Arch links oben in einer Wand. Der Weg dorthin ist im Gegensatz zu Corona nicht markiert, man soll ihn sich selber suchen. Das wollen wir machen, sobald wir vom Corona Arch zurück sind. Dort sind wir vor einigen Jahren schon mal gewesen und es war ziemlich voll. Heute kommen uns sechs Leute entgegen, eine junge Frau steigt mit uns auf und ein Paar sitzt im Schatten einer Alcove. Nach einiger Zeit sind wir ganz alleine und genießen den Arch. Beim Aufstieg haben wir auch schon den Bowtie ausgiebig fotografiert. Wir verweilen einige Zeit im Schatten und steigen dann ab.
Auf halber Strecke kommt uns ein Paar entgegen, dass sich als Deutsch entpuppt. Der Mann sagt, dass er glaubt, mich aus dem Internet zu kennen, ob ich wohl “Gabymarie” sei. Puhh – tausende Kilometer von zu Hause und ich werde erkannt. Er selber liest aber nur in den diversen Foren und ist nirgends angemeldet.

comp_IMG_5893
comp_IMGP4684
comp_IMGP4641
comp_IMG_5902
comp_IMG_5908
comp_IMG_5924
comp_IMG_5920
comp_IMGP4617

Corona Arch

Bowtie Arch

comp_IMG_5894
comp_IMG_5895
comp_IMG_5901
comp_IMGP4610
comp_IMG_5911
comp_IMGP4635
comp_IMG_5915
comp_IMGP4623

Wo der Canyon endet, biegen wir nach links vom markierten Weg ab und laufen quer durch die Pampa. Es geht größtenteils über Slickrock, ist also trotz der Hitze einigermaßen gut zu laufen. Nur der Aufstieg macht uns etwas Sorge. Schließich finden wir aber einen ganz guten und sind im Null komma Nix oben auf dem letzten Plateau. Mittlerweile gibt es auch Cairn, sodass wir den Weg ganz leicht bis unter den Gold Bar Arch finden. Als ich mich gerade hinter einen Strauch setzen will, höre ich Dieters Rufe….. und schon springt ein junges Bighorn Sheep keine zwei Meter an mir vorbei. Dieter hatte es aufgeschreckt, als er näher unter den Arch ging. Das Tier hatte es sich im Schatten bequem gemacht.
Auch hier genießen wir die Ruhe und Einsamkeit. Als wir wieder zurück gehen, entdecken wir das Bighorn Sheep im Schatten eines großen Felsblocks, es guckt uns interessiert an und nach. Endlich mal Wildlife!

comp_IMG_5897
comp_IMGP4655
comp_IMGP4681

Gold Bar Arch

comp_IMGP4646
comp_IMGP4679
comp_IMG_5936

Den Abstieg finden wir sogar problemloser als den Aufstieg. Um 14:00 Uhr sind wir zurück am Auto.
Den Nachmittag verbringen wir vor unserem Zimmer, packen unsere Koffer, denn morgen verlassen wir Moab. Die Zeit ist viel zu schnell vergangen. Leider ist es uns auch heute nicht vergönnen, einen schönen Sonnenuntergang am Delicate Arch zu erleben, zu viele Wolken und so sparen wir uns den einstündigen Aufstieg. Dafür fahren wir erneut in die Moab Brewery und genießen Steak und Burger.

Donnerstag, 16.05.
Meilenstand: 7959
Abfahrt: 08:30 Uhr, 70 Grad

Die letzte Nacht in Moab war ziemlich stürmisch und ich habe schlecht geschlafen. Trotzdem heißt es früh aufstehen, denn wir wollen über Escalante nach Cedar City fahren. Ist zwar nicht derr direkte Weg, aber wir haben was zu erledigen…..
Bevor wir starten können, quatscht uns der Zimmernachbar an, ein Deutscher der in Canada lebt und mit Besuchern aus Deutschland in den USA unterwegs ist. Wie es sich anhört, nimmt er sämtliche „View Points“ mit…. Nach der Verabschiedung von Chris wird noch getankt, dann lassen wir Moab hinter uns. Um 10 Uhr sind wir in Hanksville, auf dem Weg ins Capitol Reef stoppen wir eine halbe Stunde später an der Mesa Market Bakery und kaufen Ziegenkäse, Brot und eine Cinnemonroll ein. Um 11 Uhr sind wir am Visitor Center. Dort erfahren wir, dass die Hickman Bridge wegen Steinschlags seit März gesperrt ist, Teile davon sollen so groß wie ein Auto gewesen sein. Puhhhh! Im Gifford House kaufen wir einen Apple Pie, den wir gleich an den Picknick Tischen davor verspeisen. Leider ist gerade ein Bus mit unseren französischen Freunden angekommen….. die trifft man dieses Jahr wieder Scharenweise.

comp_IMG_5940
comp_IMG_5844
comp_IMG_5944
comp_IMG_5942
comp_IMGP4687
comp_IMGP4691
comp_IMGP4694
comp_IMGP4692
comp_IMG_5948
comp_IMG_5952

Weiter geht es nach Torrey, auf die 12 - hier liegt teilweise noch ein bisschen Schnee - und so sind wir um kurz vor 13 Uhr an der Old Sheffieldroad.
Dort wollen wir den Busch suchen, an dem Anja und ich im September 2012 Mokis versteckt haben für ihre Mutti. Nach einer dreiviertel Stunde gebe ich auf, es gibt einfach zu viele Büsche und ich habe keine genaue Angabe. In meinem jugendlichen Leichtsinn war ich der Meinung, dass ich den Busch sicher finde. Nun, der Wille zählt und Lisa hat sich sicher krumm gelacht, als sie mich so herumirren gesehen hat.
Mittlerweile haben wir 81 Grad, aber es ist bewölkt. Um 14:30 sind wir wieder am Hwy 12. Vorm Outfitter bleiben wir kurz stehen, damit ich Frl. Mygig mit den Daten für unsere heutige Unterkunft programmieren kann.

comp_IMG_5953 comp_IMG_5954
comp_IMG_5956
comp_IMG_5957
comp_IMG_5959
comp_IMG_5961
comp_IMG_5962
comp_IMG_5964

Am Bryce Canyon fahren wir leider vorbei, bei Fosters holen wir uns in der Bakery einen Kaffee, den wir an der Pine Tree Restarea genießen.
Um 17:00 Uhr sind wir an der Kreuzung von Hwy 12 und 89 wo Frl. Mygig nach links will, ich aber nach rechts, da ich über Cedar Breaks fahren möchte. Nach kurzem Kampf gewinne ich und nach 21 Meilen biegen wir auf den Hwy 14. Dort laufen uns drei Deers über den Weg, später liegt ein anderes leider tot am Straßenrand.

comp_IMG_5965
comp_IMGP4704
comp_IMGP4702
comp_IMGP4703
comp_IMGP4697
comp_IMGP4696
comp_IMG_5971
comp_IMG_5972
comp_IMG_5976
comp_IMG_5978
comp_IMG_5975
comp_IMG_5979

Am Navajo Lake bleiben wir kurz stehen, wir haben gerade mal 53 Grad und es liegt auch noch bisschen Schnee. Dafür sind wir nicht angezogen und so flüchten wir ins Auto.
Um 18:30 – nach 10 Stunden – erreichen wir das Super 8 in Cedar City. Der freundliche Inder gibt uns die Schlüssel für Zimmer 211: es ist nicht gemacht! Also wieder runter und jetzt bekommen wir 213, was unseren Vorstellungen entspricht. Zwei Betten, Kühlschrank und Mikrowelle. Nicht so große wie im Rodeway Inn oder im Adventure Inn, aber ausreichend. Lustig finden wir den riesigen Röhren-TV.
Da uns die Zahnpasta ausgeht, fahren wir zum Walmart und decken uns mit diversen Dingen ein. Zum Diner gibt es für Dieter Trumsticks, ich genieße das Ziegenjoghurt am dem Mesa Market.
Danach ist gleich Bettzeit, auch fahren macht müde.

comp_IMG_5985
comp_IMG_5984
comp_IMG_5987
comp_IMG_5988
comp_IMGP4716
comp_IMG_5989
comp_IMG_5990
comp_IMG_5991
comp_IMG_6019
comp_IMGP4715

In Cedar City finden wir dann auch einen tollen Liquor Store, so was hat man noch nicht gesehen!! Und davor diesen süßen Labbies.

comp_IMG_6012 comp_IMG_6013
comp_IMG_6018 comp_IMG_6014
comp_IMG_6017
comp_IMG_6016
gelb_blanc0078ar-3
gelb_blanc0078ar-2

Home

Reiseberichte ab 2012

Reiseberichte bis 2011

about us

Links

Gabys Home

News

© Gabymarie  2003 - 2014

.